ICC – International Cannabis Corp die Aktie

Die Funktion von ICC International Cannabis ist die Planung, das Design, der Bau sowie der Betrieb von Cannabis-Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsanlagen. Das alles soll qualitativ hochwertig sowie zu den niedrigsten Kosten und weltweit hergestellt werden. ICC besitzt ein umfassendes Verständnis sowohl von der Cannabis- als auch der Biomedizinbranche sowie über erstklassige Erfahrung in den vielen damit verbundenen Produkten und Derivaten. Das Unternehmen verfügt über eine Reihe ausführlicher Lösungen für aufstrebende Gesellschaften der Cannabis-Branche. Ein robustes Serviceangebot ermöglicht es dem Betrieb, wichtige Allianzen und kritische Assoziationen innerhalb einer Vielzahl von Cannabis-Branchen zu formulieren.

Ihre Aufgabe

Mit dem diversen Portfolio an Gesellschaften und Tochterunternehmen will sich ICC-International-Cannabis als internationale Konsolidierungsplattform für die Cannabis-Industrie weiter etablieren. Die Mission des Unternehmens ist es, ganzheitliches Wohlbefinden zu fördern. Dazu soll hier das Design, die Entwicklung und die Produktion der innovativsten und leistungsstärksten Cannabisprodukte und -anlagen der Welt verbessert werden.

Die Anlagephilosophie der ICC

Bei der Bewertung eines potenziellen Zielgeschäfts erwartet ICC-International-Cannabis eine gründliche Due-Diligence-Prüfung. Sie umfasst unter anderem Treffen mit dem amtierenden Management und den Mitarbeitern, Dokumentenprüfungen sowie Inspektionen der Einrichtungen. Darüber hinaus zieht sie eine Prüfung der finanziellen und sonstigen Aspekte und Informationen mit sich.

Ein Bekenntnis zur Qualität

ICC-International-Cannabis ist der Ansicht, dass geschäftlicher Erfolg das Engagement der Gemeinschaft erfordert. Aus diesem Grund plant das Unternehmen, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Cannabis-Branche in die lokale Geschäftswelt zu investieren und daran teilzunehmen. Das Ziel von ICC-International-Cannabis ist es, überlegene Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten. Zudem streben sie an, einen globalen Maßstab für die internationale Cannabisgemeinschaft zu schaffen.

Unternehmensmandat & strategische Beiträge

Das Unternehmensmandat von ICC International Cannabis besteht darin, finanzielle, betriebliche sowie Managementkatalysatoren für ausgewählte Industriepartner bereitzustellen. Diese strategischen Beiträge ermöglichen es den Partnern des Unternehmens, die Kerngeschäftseinheiten zu erweitern. Gleichzeitig arrangieren sie damit Autonomie sowie einen kontinuierlichen Fokus auf Innovation. Ergänzt durch Möglichkeiten zur Kapitalinfusion und Umschuldung bietet ICC-Cannabis außerdem den Industriepartnern eine Vielzahl von maßgeschneiderten Mehrwertdiensten. Darunter sind Markenbekanntheit, Produktpositionierung, Know-how in Bezug auf Anbau und Herstellung sowie rechtliche, finanzielle und behördliche Richtlinien.

Der Partner des Unternehmens ICC

Marathon Global, Partner von ICC-Cannabis, bedient die überwältigende Nachfrage nach Cannabis-Pflanzen sowie Cannabisextrakten. Er leistet eine beispiellose Arbeit, um Europa mit Cannabisprodukten zu versorgen. Durch ihn werden Generationen an Erfahrungen sowie Beziehungen in die International-Cannabis-Corp eingebracht.

Marathon Global und Cosmos Holdings

Marathon Global hat eine exklusive Vereinbarung mit Cosmos Holdings. Cosmos ist ein in Europa ansässiger Pharmahändler. Er organisiert den Vertrieb sowie die Beschaffung von medizinischen Produkten aus Cannabis und allen Derivaten für seine Kunden. Mit 110 Abnehmern vertritt das Unternehmen rund 35.000 Apotheken in 16 Staaten.

Cosmos verfügt des weiteren über ein transeuropäisches Vertriebsnetzwerk, darunter sind Länder wie: Großbritannien, Deutschland, Vereinigte Arabische Emirate, Italien, Singapur, Spanien, Schweden,und Griechenland. Durch verschiedene Mehrwertdienste wird die Lagerhaltung, strategische Beschaffung, Produktregistrierungen sowie der behördlichen Vertretung ergänzt.

Unternehmenstätigkeit der ICC-International Cannabis

Der Eröffnungsauftrag

Am 7. November 2018 gab International-Cannabis bekannt, von Cosmos einen Eröffnungsauftrag über 10.000 ml Tetrahydrocannabinol („THC“), 5.000 g getrocknete Cannabisblüte und 5.000 ml Cannabidiol („CBD“) erhalten zu haben. Die erste Bestellung wurde im ersten Quartal 2019 verteilt. Folglich erwartet International Cannabis, im Laufe des Jahres 2019, weitere Aufträge. Dies kann sich positiv auf die Aktie auswirken. Das Unternehmen wird zudem eine spezielle europäische Verkaufskampagne starten, um die Nachfrage nach eingehenden Produkten zu steigern.

Biotii

ICC International-Cannabis Corp hat eine strategische Investition in Höhe von 1,2 Millionen US-Dollar in Biotii Technologies, ein führendes privates Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Boston, Massachusetts, getätigt. Biotii produziert aktiv gentechnisch veränderte Mikroorganismen, außerdem experimentieren sie mit Cannabinoidprofilen, die der Natur identisch sind. Das alles geschieht zu einem Bruchteil der Kosten der derzeitigen Cannabisproduktionsmethoden, darüber hinaus mit einer gleichmäßigeren Produktionsqualität.

Das skalierbare Syntheseverfahren von Biotii wird die Herstellung von weniger bekannten Cannabisverbindungen sowie von Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) ermöglichen. Dies soll zu wesentlich geringeren Aufwendungskosten im Vergleich zu herkömmlichen Kultivierungs- und Extraktionsverfahren erfolgen. Bis 2020 beabsichtigt das Team, Verfahren zur Massenproduktion von CBD / THC in Mengen von Hunderten von Tonnen pro Jahr zu etablieren, die sich durch Folgendes auszeichnen:

stabile und gleichbleibende Erträge;
Reinheiten in pharmazeutischer Qualität;
die niedrigsten Produktionskosten.

Biotii verfügt über das erforderliche Humankapital und Branchenwissen, um GMP (Good Manufacturing Practice) -Praktiken in Lebensmittel- und Pharmaqualität effektiv umzusetzen. Zudem kann die aufkommende Cannabinoid-Biosynthese auf Tausende Liter in einer halbkontinuierlichen Umgebung skaliert werden. Definit von Vorteil für die Aktie.

Das Team

David Shpilt – Vorsitzender

David Shpilt hat mehr als vier Jahre Erfahrung im Cannabisanbau im Rahmen des ACMPR (ehemals MMPR) von Health Canada. Um die Anbaumethoden zu verbessern und den Anbau nach pharmazeutischen Standards zu normieren, hat er direkt mit zahlreichen Masterbauern zusammengearbeitet. Shpilt besitzt somit ein solides Netzwerk internationaler Kontakte innerhalb der Cannabisindustrie sowie ein tiefes Verständnis der Patientenaufklärung und -dienstleistungen.

Herr Shpilt ist ein pensionierter zertifizierter Pedorthist und ein Osteopathiker, der Zehntausende von Patienten, während seiner Karriere versorgt hat. Anschließend besaß und betrieb er verschiedene Unternehmen im Gesundheitswesen. Diese haben sich auf die Lieferung von langlebigen medizinischen Geräten, orthopädischen Geräten sowie Geräten für den öffentlichen und den privaten Sektor spezialisiert. Innerhalb von neun Jahren gründete er erfolgreich zwölf Kliniken in ganz Ontario, welche alle bis heute ergebnisreich sind.

Im Laufe seiner Karriere gelang es David, Ärzte mit Komplementärmedizinern sowie Heilpraktikern in einem interdisziplinären Umfeld zusammenzubringen. Außerdem beschäftigte er sich in jüngster Zeit mit funktionaler Medizin. Zudem mit klinischen Behandlungsangeboten, die mit traditionellen Protokollen an vorderster Front verbunden sind. Die für beide Seiten vorteilhaften beruflichen Beziehungen zu Ärzten, gepaart mit einem ausgeprägten Verständnis für Patientenaufklärung, haben David zu einem natürlichen Bestandteil der medizinischen Cannabisindustrie gemacht.

Eugene Beukman

Herr Beukman ist Unternehmensberater der Pender Unternehmensgruppe, eine Position, welche er seit Januar 1994 innehat. Er schloss sein Studium an der Rand-Universität in 1987 Johannesburg, Südafrika, mit einem Bachelor of Law ab. Nach seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt war Herr Beukman als Rechtsberater für die BHP Billiton-Unternehmensgruppe tätig. Des weiteren verfügt er über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Erwerb von Vermögenswerten und Joint Ventures. Er ist Anwalt des südafrikanischen High Court und Chief Executive Officer. Darüber hinaus ist er Director einer Reihe von an der TSX Venture Exchange und der Canadian Securities Exchange notierten Unternehmen.

Peter Nguyen – Finanzvorstand

Herr Nguyen ist Wirtschaftsprüfer und hat einen Abschluss von der University of British Columbia. Er war in leitenden Finanzpositionen sowohl für öffentliche als auch für private Unternehmen tätig und leistete dort Versicherungs-, Unternehmensfinanzierungs-, Steuer- und Unternehmensberatungsdienste.

Michael Martinz – Präsident & Direktor

Herr Michael Martinz ist seit April 2014 Präsident der ICC International Cannabis Corp. (ehemals Anexco Resources Ltd). Herr Martinz ist ein innovativer Unternehmer mit Erfahrung in verschiedenen Bereichen. Darunter zählen die Komponenten Rohstoffe, Landwirtschaft / Gartenbau, Hightech, Produktion sowie alternative Energie.

Interessiert Sie das Thema „Die besten Cannabis-Aktien 2019“?
Dann klicken Sie HIER.

Eine Antwort auf „ICC – International Cannabis Corp die Aktie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.