Die TOP 5 Berufe in der Cannabisbranche

Der Anbau von Cannabis, einer der ältesten Nutzpflanzen der Welt, ist seit jeher eine Kunst. Von der Pflanzung bis zur Gewinnung von schmerzlinderndem Cannabidiol und THC ist es ein langer Weg, denn die Pflanzen benötigen die optimale Pflege. Durch die Legalisierung von Cannabis und dem gezielten Einsatz im medizinischen Bereich, bildet sich eine neue Branche, welche auf Millionen-Umsätze hofft. Die neue Wachstumsbranche bietet natürlich entsprechende Berufsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen. Eine erstaunliche Bandbreite an Berufsbilder in der Cannabisbranche sorgt dafür, dass sich sowohl für Hilfskräfte als auch Hochschulabsolventen interessante Möglichkeiten bieten.

Motiviertes Personal gesucht

Nicht nur im Bereich des legalen Cannabisanbaus herrscht eine hohe Nachfrage an motiviertem Personal, sondern auch im Vertrieb, Marketing, Service oder in der Qualitätskontrolle. Je nach persönlicher Qualifizierung und eigenen Interessen bietet der neue Wirtschaftszweig durchaus Karrierechancen, die reizvoll sind. Wer jetzt einsteigt, kann zudem vom weiteren Wachstum profitieren, denn es wird erwartet, dass sich die Zahl der Beschäftigten in der Cannabisbranche bis ins Jahr 2021 stark erhöht. Die hohe Nachfrage an neuem Personal sorgt auch für Lohnsteigerungen, sodass es durchaus sehr profitabel sein kann bei einem der zahlreichen Start-ups anzuheuern. Motivation ist hier Trumpf, denn auch wer nicht optimal qualifiziert ist, hat aktuell gute Chancen eine der Stellen zu ergattern und direkt am Arbeitsplatz geschult zu werden.

Berauschende Jobchancen rund um die Cannabisprodukte

1. Trimmer – die Arbeit an der Pflanze

Unter Trimmen versteht man im Cannabisanbau das Entfernen überschüssiger Blätter und Zweige, sodass sich die Blüte besser entwickeln kann. Dies ist auch die anstrengendste Aufgabe in der Cannabisbranche, dafür ist die Nachfrage nach Arbeitskräften sehr hoch. Je nach Unternehmen gehört auch das Ernten und das Verpacken zu den Aufgaben der Trimmer. Die Entlohnung in diesem Bereich liegt bei 10 bis 16 € pro Stunde. Jobs werden vor allem in den Bundesstaaten Kalifornien, Colorado und Washington State angeboten. Zudem werden auch in Kanada, den Niederlanden, der Schweiz und in Deutschland Trimmer für den legalen Anbau benötigt.

2. Auslieferungsfahrer – Service für den Kunden

In den US-Bundesstaaten, in denen der Vertrieb von Cannabisprodukten legal ist, haben Kunden die Möglichkeit getrocknete Blüten, Konzentrate und Cannabisesswaren online zu ordern. Je nach Umfeld wird die Lieferung via PKW oder mittels Fahrrad getätigt. Wer schnell und zuverlässig ist, kann als Auslieferungsfahrer 12 bis 15 € Stundenlohn erhalten. Je nachdem Unternehmen können Trinkgelder hinzukommen.

3. Budtender – Kundenbetreuung und -beratung

In allen Bundesstaaten in denen Marihuana für medizinische Zwecke freigegeben ist, suchen Ausgabestellen Budtender. Dieser Job beinhaltet nicht nur Verkauf oder Kassieren, denn es geht auch, darum den Kunden optimal zu beraten. Entsprechend benötigt der Budtender einiges an Hintergrundwissen. Wer hier mit Fachwissen punkten kann, der kann sich fast schon aussuchen, wo er arbeiten möchte. Als Budtender kann ein Jahresgehalt von 28.000 bis 37.000 € erzielt werden, Tendenz aktuell eher steigend.

4. Koch – Herstellung von Cannabisesswaren

Ob Bonbons, Backwaren oder Getränke, Cannabisesswaren sind sehr beliebt. Entsprechend werden in der neuen Sparte der Lebensmittelindustrie Köche gesucht. Sogennante „Medibles“ (medizinische Esswaren) dürfen auch von selbstständigen Köchen hergestellt werden. Auch etablierte Marken und Hersteller sind auf der Suche nach Köchen. Besonders in den Staaten Kalifornien und Colorado sind die Cannabisesswaren bereits sehr beliebt. Das Jahresgehalt liegt zwischen 35.000 und 79.000 €, was sich durchaus sehen lassen kann.

5. Online-Marketing-Mitarbeiter – die perfekte Onlineplattform kreieren

Da zahlreiche Start-ups auf den Markt drängen, ist natürlich auch die Nachfrage nach Website-Managern, Social-Media-Managern, E-Mail-Managern, Autoren, Redaktoure, Grafik- und Webdesigner sehr hoch. Diese Jobs sind nicht an die Regionen gebunden, in denen Cannabisprodukte bereits legalisiert wurden, sondern können weltweit ausgeübt werden. Verdienstmöglichkeiten liegen hier bei 26.000 bis zu 61.000 € pro Jahr.

Die Chance für einen Start in die Selbstständigkeit

Durch den neu entstehenden Markt und der steigenden Nachfrage bietet es sich für den einen oder anderen vielleicht auch an in die Selbstständigkeit zu starten. Mit dem nötigen Startkapital und der richtigen Strategie lässt sich in der Cannabisbranche durchaus eine Selbstständigkeit aufbauen. Ob Cannabisanbauer oder Inhaber einer Ausgabestelle, die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass es gute Chancen gibt, sich zu positionieren und am Wachstum zu partizipieren. In diesem Bereich sind die Verdienstmöglichkeiten natürlich fast unbegrenzt. Wer nicht komplett in die Selbstständigkeit starten möchte, kann sich natürlich auch als Filialleiter oder Verwalter bewerben. Wer die Verantwortung aber nicht scheut und das nötige Wissen mitbringt, kann natürlich einiges mehr verdienen.

Wo finden sich passende Jobs

Aufgrund der Legalisierung von Cannabisprodukten finden sich heute Jobangebote aus diesem Bereich auch in den regulären Jobbörsen. Entsprechend lohnt sich die gezielte Suche nach dem gewünschten Beruf auf Jobportalen. Selbst die US-Regierung ist auf der Suche nach Cannabisexperten und inseriert online. Um die Chance auf den persönlichen Traumjob zu erhöhen, lohnt es sich mehr über den Anbau, die regionalen Gesetze und die Anwendungsgebiete zu lernen, denn die Cannabisbranche gehört zu den am stärksten regulierten Geschäftsfeldern weltweit. Mit dem entsprechenden Wissen lässt sich unabhängig vom eigenen Beruf punkten, denn viele Start-ups haben einen hohen Personalbedarf, der nach Möglichkeit mit motivierten Fachleuten gedeckt werden soll. Zudem schadet es nicht dich zu vernetzen und Kontakt zu Fachleuten der Cannabisbranche aufzubauen, dies kann unter anderem auf Festivals und Messen geschehen.

Auch in der Modebranche gibt es interessante Berufe, die durchaus etwas mit Hanf zu tun haben können! HIER können Sie unseren Beitrag dazu lesen.

2 Antworten auf „Die TOP 5 Berufe in der Cannabisbranche“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.